Braaschhof

In alten Zeiten diente die Rote Straße als Ausspannquartier für Bauern und Handelsreisende mit Pferd und Wagen. In dieser Zeit entstanden die vielen, für die Flensburger Altstadt so typischen Kaufmanns- und Handwerkerhöfe. Einer davon ist das heutige "Weinhaus Braasch", dessen Felsenkeller (der jetzige Weinkeller!) vermutlich sogar noch aus der Stadtgründerzeit, dem 13. Jahrhundert, stammt.

Die gesamte Hofanlage wurde erst 1998 sehr umfangreich saniert und ist dafür vom Gestaltungsbeirat der Stadt Flensburg im Jahr 2000 ausgezeichnet worden. Hinter dem Haupthaus verbirgt sich ein lauschiger, von rankendem Wein, Kiwi- und Feigenbäumen umrahmter Innenhof. Hier trifft man sich abseits vom Alltagstrubel das ganz Jahr über: auf ein gutes Glas Wein, einen gemütlichen Schnack oder, wie bereits im vergangenen Jahr, zu einer Veranstaltung der Flensburger Hofkultur.