Hof Reimann

Vom Kaufmannshof zum Möbelhaus

Obwohl dieser Kaufmannshof in seiner heutigen Form erst im späten 19. Jahrhundert errichtet wurde, folgt er doch dem klassischen Flensburger Kaufmannshof-Schema mit einem Vorderhaus, Seitenflügeln und einem zum Hafen hin gelegenen Querspeicher. Das dreigeschossige Vorderhaus wurde 1877 errichtet und beherbergte im Erdgeschoss einen Kolonialwarenladen, der mehrfach erweitert wurde. Im selben Jahr errichtete Zimmermeister M. F. Petersen auch den Querspeicher, der noch seine Durchfahrt zur Schiffbrücke, den Aufzugserker und im Inneren des Dachraums die alte hölzerne Aufzugswinde bewahrt hat. 

Der lange Seitenflügel an der Nordseite des Hofes entstand 1878, ebenfalls nach einer Planung von Zimmermeister M. F. Petersen.   

1987 wurde der 1979 von der Familie Reimann erworbene Hof saniert. Dabei wurden Gebäudeteile für das Möbelhaus nutzbar gemacht. 

Eiko Wenzel 

Name

Hof Reimann

Adresse

Norderstraße 120 – 124